Menü
Danke für Ihre Empfehlung!

Basistext Radfahren

Radeln & Relaxen in der Urlaubsregion Teutoburger Wald.

Fahrradferien im Teutoburger Wald

Genuss am Fluss, spannende Themenrouten und westfälische Gastlichkeit

So vielfältig wie ihre Landschaften sind auch die Radwege und Themenrouten der Ferienregion Teutoburger Wald: vom Genuss entlang der Flüsse bis zu anspruchsvollen Touren auch für Mountain-Biker auf die Mittelgebirgskämme, vom Landschafts-Erlebnis auf der mit drei ADFC-Sternen dekorierten „Paderborner Land Route“ bis zu historischen Entdeckungen entlang der „Römer-Lippe-Route“. Nahezu 300 Radrouten sind derzeit im interaktiven Urlaubsplaner TEUTO_Navigator verzeichnet. Gemeinsam sind allen Wegen die lückenlosen Beschilderungen innerhalb des Radverkehrsnetzes NRW sowie umfangreiche Service-Angebote und westfälische Gastlichkeit.

Ein dicht geknüpftes Radwegenetz erschließt die Naturräume zwischen der Porta Westfalica im Wiehengebirge und der Paderborner Hochebene, zwischen der Münsterländer Parklandschaft und dem Weserbergland - ein großes Gebiet, in dem es viel zu entdecken gibt. Zum Beispiel 30 Burgen und Schlösser, reizvolle historische Städte und Dörfer sowie zahlreiche Kultur- und Naturdenkmäler im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge und im UNESCO Global Geopark TERRA.vita. Radfahrer, die möglichst viele Ziele erreichen wollen, nutzen deshalb eines der E-Bikes, für die es bereits 59 Verleih- und Ladestationen gibt. Zudem ermöglicht auch die Verknüpfung von Rad und Nahverkehr besonders ausgedehnte, noch erlebnisreichere Tagesetappen. Entlang der „BahnRadRouten“ etwa ist der spontane Wechsel zwischen Zug und Zweirad möglich. Und rund um Detmold verkehrt zwischen April und Oktober der Naturparkbus mit einem Anhänger, in dem 20 Räder Platz finden.

Sternfahrten oder Radnwanderrouten

Mit dessen Hilfe bewältigen auch ungeübte Radler in wenigen Etappen die 150 Kilometer lange „Fürstenroute Lippe“, die sieben historische Stadtkerne und ebenso viele Burgen und Schlösser verbindet. Zu den Sehenswürdigkeiten des alten Landes Lippe zählen zudem das Hermannsdenkmal, die mystischen Externsteine, das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, die Adlerwarte Berlebeck und das LWL-Freilichtmuseum mit rund 100 historischen Gebäuden. Und wer alle 43 Mühlen entlang der 320 Kilometer langen „Mühlenroute“ im Norden der Ferienregion Teutoburger Wald erleben will, kommt kaum ohne E-Bike aus. Typisch für den Teuto: Für die Mühlenroute sind sowohl Sternfahrten-Arrangements von einem festen Quartier aus als auch mehrtägige Rundfahrten mit wechselnden Hotels als Pauschalangebot buchbar – auf Wunsch inklusive Gepäcktransfer und Leihrad oder E-Bike.

Zu alten Klostergärten und zur Landesgartenschau 2017

Für die großen Fahrrad-Ferien stehen weitere Radwanderwege zur Auswahl. Etwa die „Paderborner Land Route“ durchs Egge-Gebirge, die sandig-karge Senne, über die karstreiche Paderborner Hochfläche und durch die nördlichen Ausläufer des Sauerlandes. Am Wege liegen unter anderem die dreieckige Wewelsburg, der Altenbekener Viadukt, der Landesgartenschaupark 2017 in Bad Lippspringe und natürlich die Kaiserpfalz und der Dom in Paderborn. Die „Kloster-Garten-Route“ verknüpft sieben Abtei-Gärten im Kulturland Kreis Höxter, darunter das UNESCO-Welterbe Corvey. Und auf dem „Soleradweg“, der größtenteils dem Verlauf einer historischen Kleinbahn-Trasse folgt, entdecken Speichenritter zwei der sieben Heilbäder des Teutoburger Waldes: Bad Oeynhausen und Bad Salzuflen.

Knotenpunkt für mehr als 30 Fernradwege

Zudem nehmen im Teutoburger Wald auch überregionale Radwanderwege ihren Lauf. An der Quelle des Flusses bei Schloß Holte-Stukenbrock beginnt der „Emsradweg“ Richtung Nordsee, an der Lippe-Quelle in Bad Lippspringe die „Römer-Lippe-Route“ Richtung Xanten. Außerdem kreuzen sich rund 30 Fernradwege im Teutoburger Wald, darunter der Europaradweg R1.

Ausflugsfahrten durch die Stadt und in die Natur

Für kurze Ausflüge und Wochenendtrips per Rad finden sich passende Alternativen. Zum Beispiel das „Grüne Netz“, das auf naturnahen Strecken die reizvollsten Ecken und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Bielefelds verbindet. Naturerleben und ländliche Genüsse stehen auf der Radroute „Im Reich des grünen Königs“ rund um Nieheim im Mittelpunkt. In der naturnahen Auenlandschaft von Beber und Emmer lässt sich mit etwas Glück der seltene Laubfrosch entdecken. Und in den vier Museen des Westfalen Culinarium gibt es die verdiente Stärkung mit Pumpernickel und Schinken, Bier und Käse. Diese Spezialitäten und weitere regionale Genüsse servieren selbstverständlich auch zahllose Bauernhofcafés, Ausflugslokale und Restaurants – so erleben Radler auf allen Wegen im Teutoburger Wald westfälische Gastlichkeit.

 

Radregion Teutoburger Wald in Zahlen

1 Radweg mit 4 ADFC-Sternen: die Grenzgängerroute Teuto-Ems

1 Radweg mit 3 ADFC-Sternen: die Paderborner Land Route

6 ausgewiesene Mountain Bike Strecken

32 Fernradwege, die den Teuto durchqueren

59 E-Bike Verleih- und Ladestationen

283 Radtouren insgesamt in 2 Naturparken 


Teutoburger Wald Tourismus

OstWestfalenLippe GmbH

Jahnplatz 5

33602 Bielefeld

Tel.: +49 (0)521-9673325

info(at)teutoburgerwald.de

www.teutoburgerwald.de

 

 

Danke für Ihre Empfehlung!

Tourismusregion in Zahlen

  • 800
    Übernachtungsbetriebe in der offiziellen Statistik
  • 40.000
    Betten bieten die Übernachtungsanbieter
  • 50.000
    Arbeitsplätze sichert der Tourismus der Region
  • 6.6 Mio
    Übernachtungen pro Jahr weist die Statistik aus
  • 2.6 Mrd
    € Umsatz pro Jahr macht die Tourismusbranche
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region
loading